e-book @ school

Lehren und Lernen mit E-Books

Libroid – ein Projekt für die Zukunft des Lesens

| Keine Kommentare

 

Der bekannte Buchautor Jürgen Neffe versucht mit dem Libroid ein neues Leskonzept für E-Books zu schaffen. Ein erstes augenfällige Merkmal: Texte in Libroiden werden nicht geblättert, sondern gescrollt, wie wir dies beispielsweise vom iPad her bestens kennen. Der Kern der Libroid-Technik ist die Dreispaltentechnik: Im Mittelbereich steht der Text, rechts und links davon grenzen schmalere Randspalten an, die Fotos, Links ins Internet, Originalquellen bis hin zu kompletten Werken, Karten, Noten, Grafiken, Fussnoten usw. enthalten können. Wie ein solches E-Book konkret aussieht, zeigt die iPad App Libroid Darwin, die bereits im iTunes Store verfügbar ist.

Libroid mit der Dreispaltentechnik

iPad App Libroid Darwin

Share

Autor: Martin Hofmann

Mein beruflicher Weg führte mich vom Primarlehrer über den Gymnasiallehrer in den Fächern Geschichte, Deutsch und Informatik an der Kantonsschule am Brühl St. Gallen zum Dozenten für Mediendidaktik und Medienpädagogik an die Pädagogische Hochschule des Kantons St.Gallen (PHSG), Switzerland. An der Hochschule bin ich Leiter Kompetenzzentrum E-Learning und unterrichte als Dozent Mediendidaktik und Medienpädagogik. Weitere Informationen unter meinem Network http://www.martinhofmann.ch oder meinem Fachblog http://www.nextgenerationlearning.ch .

Hinterlasse eine Antwort